Ich freue mich über jeden, der bei mir reinschaut

Samstag, 23. Juni 2012

Färbereien und mehr

Heute konnte ich meine ersten selbstgefärbten Wollstränge aus den Gläsern befreien. Was für eine Freude.
Die Farben sind wirklich toll geworden, was man auf den Bildern leider nicht so ganz sehen kann. Da kann ich mich sogar mit meiner Anti-Farbe gelb anfreunden :-)

So fing alles an.
Der gelbe Strang ist aus dem linken Glas, der grün-braune aus dem rechten.
Die Grüntöne sind wunderbar und hier leider nicht so wirklich zu erkennen.
Hier schon eher ...
Heute morgen bin ich zur Bücherei geradelt. Hört sich nach nichts an, sind aber hin und zurück immerhin 30 Kilometer. Somit habe ich für dieses Jahr 135 Kilometer zu verbuchen (5 Fahrten). Gestern bin ich mit einer anderen Susanne m den Staffelsee geradelt.

Ab sofort gibt es pro gefahrene 10 km einen Woll-Euro ins Schwein. Die bislang angesparten 13,50 Euro habe ich allerdings schon gestern ausgegeben ;-))). Heute habe ich mir erst mal noch einen neuen Helm geleistet. Der andere hatte doch schon 11 Jahre auf dem Buckel (äh Kopf ...) ...


Danke für die guten Dienste! 

Wir werden sicher auch ein gutes Team!
Übrigens: Am Mittwoch hatte ich Überraschungsbesuch. Eine Nachbarin, die vor dreißig Jahren (ich war damals 15 Jahre alt und sie 30) wie ich in Grainau gewohnt hat, wohnt jetzt hier zwei Häuser weiter und hat mir zum Einzug eine Blümchen und ein Herz vorbeigebracht. Das ist doch wirklich nett.
Bei mir gibt es gleich Renkenfilet - frisch aus dem Tegernsee, hat mein Vermieter gestern gefangen. Dazu einen Salat aus dem Garten meiner Vermieter, den sie mir dazu spendiert haben. Mir geht es gut!!!


Euch allen noch ein schönes Wochenende mit viel Sonne.
Susie

Kommentare:

  1. Wow die Glasfärbungen sind ja wirklich toll geworden. Ich bin auch nicht so ein Gelbfan (also ich mag es, ziehe aber keine gelbe Kleidung an), aber dein Gelb gefällt mir ausgesprochen gut. Und das mit deiner Nachbarin ist ja wirklich sehr nett :-)
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, heute ist sozusagen ein perfekter Tag. Jetzt bin ich satt von Salat und Fisch und schau ab und zu durchs Fenster auf meine Wollstränge ;-)

      Löschen
  2. Tolle Färbeergebnisse sind das! Würde mich mal interessieren, wie licht- und waschecht die Farben sind. Und was hast Du für tolle Vermieter, inclusive Verpflegung!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß, gibt es beim Waschem keine Probleme - ich selbst habe da aber keine Erfahrung. Sind ja meine ersten Stränge.
      Ja gell - das mit dem Fisch ist wirklich super und der war sooo lecker und schon filetiert und grätenfrei ... dabei wohne ich erst seit fünf Wochen hier. Muss einen guten Eindruck hinterlassen haben ;-)))

      Löschen
    2. Weil Du wegen der Holst Wolle gefragt hast. Ich stricke den Wasserwirbel mit "Supersoft", das ist wie das Isager Hochlandgarn - ein sehr dünnes Shetlandgarn. Und es ist nicht kuschelig, aber federleicht und wird nach dem Waschen wohl auch noch weicher. Wenn man kratzempfindlich ist, sollte man vielleicht lieber die Qualität "Coast" mit Baumwolle nehmen. Aber ich bin begeistert, obwohl ich mit dünnen dreier Nadeln stricke, geht es schnell und für einen Ärmel habe ich noch nicht einmal 50g benötigt.
      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
    3. Danke für die Rückmeldung. Vielleicht probier ich mal was damit. Die haben ja eine sagenhafte Farbpalette und mit dreier Nadeln stricke ich super gern :-)

      Löschen
  3. Ich habe von Färben keine Ahnung aber das mit den Glas ist echt lustig wie hast das eigentlich gemacht,muß man dann die Wolle noch in ein fixier Bad geben?Schön wenn du auch so viel radelst.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch keine Ahnung und hab eigentlich immer noch keine *lach* ... Beize - in diesem Fall Alaun in Wasser auflösen und unten ins Glas geben. Dann die Blätter/Blüten oder Sonstiges dazu, und dann sozusagen immer abwechseln mit dem angefeuchteten Wollstrang, zum Schluss mit Wasser aufgießen und noch ein bisschen Alaun dazu - Deckel drauf und 14 Tage in die Sonne (oder an ein warmes Plätzchen) ... und dann kommt die Überraschung. Ach ja, aus dem Glas kommt das ganze noch mal für 15 Minuten in Essigwasser. Ich hab mit Regenwasser gespült - in der Regentonne.

      Löschen
  4. Ich bin auf die Originalstränge schon sehr gespannt.
    Die "andere" Susanne war heut' ein bisserl lädiert, ich habe sie trotzdem zur Finzalm "gescheucht".
    Schönen Sonntag, lieben Gruß, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Deinen Sonnen-Licht-Färbungen sind ja toll geworden und ich freue mich zu sehen, was daraus entstehen wird und bin mir fast sicher, dass es nicht Jahre dauernd wird. ;o)
    ♥liche Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du ein paar nette Worte bei mir hinterlässt.